Di2Apr2013

Anlässlich der hessenweiten Aktionswochen Sport empfing unsere Turngemeinde am Donnerstag, Besuch Minister1den 28.März den hessischen Sozialminister Stefan Grüttner, begleitet vom Referatsleiter für Breiten-, Leistungs- und Gesundheitssport im Innenministerium, Lothar Räcke, sowie der Landtagsabgeordneten Sabine Bächle-Schulz, auf dem heimischen Vereinsgelände. Minister Grüttner lobte die vielfältige Vereinsarbeit, das ehren- und hauptamtliche Engagement und überzeugte sich vom Können unserer Rope Skipper.

Auch unserem Fitnessstudio "together" wurde ein Besuch abgestattet, wo Minister Grüttner auch selbst seine sportlichen Qualitäten präsentierte.

Unser Vorstand nahm den Besuch zum Anlass, nochmals auf die Unterstützung des Landes beim Umbau der Tennishalle hinzuweisen, ließ anlässlich des Besuchsthemas Ehrenamt aber auch nicht unerwähnt, wie schwierig es in vielen Bereichen des Vereins geworden sei, noch ehrenamtliche Unterstützung zu bekommen.

Eingerahmt zwischen zwei fröhlichen Vereinsveranstaltungen der Abteilungen Tanzen und Turnen fand am vergangenen Sonntag, den 25.11.2012 fand die Totenehrung der Turngemeinde 1862 e.V. Rüsselsheim statt.

Etwa 40 Gäste waren am Sonntag morgen an den Gedenkstein vor der Tanzsport- und Gymnastikhalle gekommen um den Totenehrungverstorbenen Mitgliedern aus 150 Jahren Turngemeinde zu gedenken.
Mit ruhigen Klängen durch die Musiker Albrecht Schmidt am Klavier und Tilman Jerrentrup am Cello wurde die Ehrung eingeleitet. Nach der Kranzniederlegung durch die Vereinsvorstände Friedel Richter und Martin Skalsky fand Gesamtvorstandsmitglied Hans-Jörg Schneider besinnliche Worte.
Mit einem Zitat des Philosophen Immanuel Kant leitete der langjährige Abteilungsleiter der tg-Tanzsportabteilung die Gedenkrede ein, „Tot ist nur, wer vergessen wird". Die Erinnerung an alle wach zu halten, die den Verein in 150 Jahren zu dem gemacht haben, was er heute ist und Danke zu sagen was diese Personen für den Verein seit 1862 für den Verein getan haben, sei ausgesprochen wichtig. Stellvertretend erinnerte Schneider dabei an den kürzlich verstorbenen Handballer Heinrich Schmidt, der der Turngemeinde 75 Jahre bis zu seinem Tod die Treue hielt und nach dem Krieg wesentlich zum Wiederaufbau dieser Abteilung beitrug.
Wiederum mit einem Zitat, diesmal von Albert Schweitzer "Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen" schloss Hans-Jörg Schneider seine kurzweilige Rede, ehe die Gäste noch mal den Klängen des Duos Schmidt und Jerrentrup lauschten.
Mit einem kleinen Umtrunk endete schließlich die Totenehrung und damit was einem Sportverein und Sportlern normalerweise unheimlich schwer fällt: „Einen Moment Inne zu halten".

Mo5Nov2012

Am Samstag, den 03. November lud unsere Turngemeinde zur diesjährigen Jubilarehrung auf das Vereinsgelände. jubilare12

Gut 45 von 70 Jubilaren folgten der Einladung, um die Ehrungen für ihre langjährige Vereinstreue, zwischen 25 und 75 Jahren in Empfang zu nehmen.

Mit einem abwechslungsreichen Programm wurde von jedem Jubilar der tg - Werdegang vorgestellt, ehe unsere Jubilare Ihre Ehrung und Jubilargeschenke entgegennehmen konnten.

 

Zum Vergrößern des Bildes rechts auf die Lupe klicken.

Do25Okt2012

tg Sportkita ausgezeichnet

veröffentlicht in der Rubrik: Neuigkeiten

Sportkita erhält erneut Qualitätssiegel "Hessischer Bewegungskindergarten".Bewegungskindergarten

Nachdem unsere Sportkita 2009 erstmals und als einer der ersten in Hessen als "Hessischer Bewegungskindergarten" zertifiziert wurde, erfüllte das Kitateam nun erneut alle Kriterien für eine Verlängerung des Qualitätssiegel.

Die Verlängerung des Siegels zeigt, dass unser Sportkitateam die bewegungspädagogische Arbeit erfolgreich fortgesetzt hat und den hohen Qualitätsstandards des Siegels auch weiterhin entspricht.

Erneut konnten alle Kriterien der Sportjugend Hessen und des Hessischen Ministeriums für Inneres und Sport mehr als erfüllt werden.

 

zur Vergrößerung des Bildes unten rechts im Bild auf die Lupe klicken

Di14Aug2012

Zu einem ungleichen Kräftemessen empfingen unsere Handballer Jubelspielam Sonntag, den 12. August, den Bundesligisten HSG Wetzlar. Zum 90. Abteilungs- und 150. Vereinsjubiläum hattte sich das Team um Abteilungsleiter Knut Schaeffter einen besonderen Handballleckerbissen ausgedacht und die Bundesligahandballer in die heimische Gustav-Heinemann-Halle eingeladen.

Vor 400 Zuschauern in der gut gefüllten Halle unterlag man dem Bundesligisten mit 16:42. Neben dem zweitrangigen Ergebnis, konnte man vor allem den Zuschauern ein Spektakel liefern und auch für die Spieler war es etwas besonderes, gegen die Profis antreten zu können.

Das Bild zeigt die HSG Profis gemeinsam mit unseren Handballern.

Foto: Diethard Küssel

Unsere Partner und Sponsoren

Rüsselsheimer Volksbank

Hier könnte ihr Logo oder Ihre Werbung stehen...

Infos unter 06142/6 29 93

OPEL - Wir leben Autos