•  

    2015

    Die Tennishalle wird saniert, Platz 1 erhält einen neuen Boden, auf Platz 2 zieht für ein 3/4 Jahr, wegen der renovierungsbedingten Schließung der Großsporthalle das Leistungsturnen ein.

    2014

    Der Verein eröffnet einen zweiten Sportkindergarten.

    2013

    Die jahrelang ungenutze Kegelbahn im Untergeschoss des Sportzentrums wird in einen weiteren Sportkindergarten umgebaut.

    2012

    Die TG feiert 150 Jahre „ tg 1862 e.V“tg-150 Jahre

    01. Juni: Unser Fitness-Studio "together" eröffnet seine neuen Räumlickeiten in der umgebauten Tennishalle des Sportzentrums.

    2011

    Der Verein gibt sich eine zeitgemäße Satzung.
    Erstmals übernehmen Haupt,- und Ehrenamt gemeinsam die Vereinsführung.

    2010

    Die TG spielt wieder in der 2.Volleyball Bundesliga.

    2008

    Erste Rüsselsheimer Privatschule eröffnet im Gebäude des Sportkindergartens.

    2006

    Dietmar Scheer wird TG Präsident.

    TG eröffnet Sportkindergarten.

    2005

    Volleyballherren steigen in die 1. Bundesliga auf.

    Flying Ropes werden zum 2. Mal in Folge Deutscher Meister.

    2004

    TG erwirbt benachbartes Kasernengrundstück.

    2003

    TG errichtet eine der größten hessischen Solaranlagen auf dem Dach der Tennishalle.

    2002

    Eröffnung des Fitnessbereiches together im Freizeitbad „An der Lache“.

    2001

    TG richtet Freiburger Kreis Tagung aus.

    2000

    Meike Freitag holt bei Olympia in Sydney erneut Bronze.

    Volleyballseniorinnen werden zum 4. Mal in Folge Deutscher Meister.

    1999

    Die TG geht online.

    Rope Skipper werden Europameister

    1998

    Manfred Ockel wird TG Präsident.

    1997

    TG erhält den Heinz-Lindner-Preis für ihr vielfältiges Breitensportangebot.

    Bei dem Bau des Jugendhauses werden Giftgasampullen gefunden

    1996

    Einweihung Tanzsport- und Gymnastikhalle.

    Schwimmen: Meike Freitag holt Silber und Bronze bei den Olympischen Spielen in Atlanta

    Spatenstich Jugendhaus

  •  

    1995

    Spatenstich Tanzsport- und Gymnastikhalle.

    1994

    Die Handballer werden Stadtmeister.

    1992

    Die Handballabteilung feiert ihr siebzigjähriges Bestehen mit dem Aufstieg der Ersten in die Oberliga.

    1991

    Die Wanderabteilung wird ins Leben gerufen.

    1990

    Kurt Lange wird Vereinspräsident.

    Fachausschuss Jugend und die Abteilung Gesundheitssport werden gegründet.

    1989

    Gründung der Abteilung „Football“ und der Sparte Triathlon in der Leichtathletikabteilung.

    1988

    Der Verein erhält die Sportplakete des Bundespräsidenten.

    Erstmals gibt es im Sommer die TG-Ferienspiele.

    1987

    125. Vereinsjubiläum.

    1986

    Gründung der Ski-Abteilung.

    1985

    Einweihung TG-Zentrum.

    Gründung der Karate-Abteilung.

    1984

    Gründung der Senioren-Gymnastik innerhalb der Turnabteilung.

    1983

    Horst Hohenstein wird TG Präsident.

    1982

    Volleyball: Junioren und weibliche A-Jugend Deutscher Meister

    Grundsteinlegung TG-Zentrum.

    1981

    Volleyball: Damenmannschaft Deutscher Pokalsieger

    Beginn der Planung TG-Zentrum.

    1980

    Gründung der Tennisabteilung.

    1979

    Volleyball: TG-Junioren werden Deutscher Meister

    1978

    Volleyball: Aufstieg der Damenmannschaft in die Bundesliga

    1977

    Gründung der Abteilung „Altersturnen“ innerhalb der Turnabteilung

    1976

    Karl Balß wird TG Präsident.

    Gründung der Jazzgymnastik-Abteilung innerhalb der Turnabteilung

    1975

    Volleyballabteilung: Ausrichtung der Junioren-Europa-Meisterschaften

    1974


    Gründung der Tanzabteilung

    Gründung der Trampolinabteilung

    1973

    Gründung der Ballettwerkstatt innerhalb der Turnabteilung.

    1972


    Gründung der Basketballabteilung

    Gründung der Abteilung „Rhythmische Sportgymnastik“ innerhalb der Turnabteilung

    1971

    Gründung der Volleyballabteilung.

    Gründung der Gruppe Gymnastik für Ehepaare innerhalb der Turnabteilung.

    Beginn der Partnerschaft mit Evreux.

  •  

    1966

    Erster Internationaler Rüsselsheimer Volkslauf (Adam-Opel-Gedächtnislauf), ausgerichtet von der TG und dem TV Haßloch

    1965

    Höhepunktsjahr der Handballer: Meister der Oberliga Südwest

    1964

    Gründung der Fitnessgruppe innerhalb der Turnabteilung.

    1962

    Gründung der Schwimmabteilung.

    1960

    Klaus Gerbig nimmt als Hürdenläufer an den Olympischen Spielen teil

    1958

    Erfolgreiche Jahre der Leichtathleten beginnen.

    1957

    Ausrichtung der Hessischen Jugend- und Juniorenmeisterschaften durch Leichtathletikabteilung im Rüsselsheimer Stadion.

    1955

    Einweihung des Turn- und Sportfeldes.

    1954

    Einweihung der vereinseigenen "Jahnhalle".

    1952

    Heutiges Grundstück an der Johann-Sebastian-Bach-Straße im Tauschverfahren gegen vorhandenen Grundbesitz.

    1946

    Wiederzulassung als Verein Beginn des Kinderturnens.

    Gründung der Tischtennis-Abteilung.

  •  

    1945

    Turnhalle „Frankfurter Hof“ zerstört; Turn- und Sportplatz.

    1941

    Erwerb des Turnhauses an der Königstädter Straße sowie des Austauschgeländes am Waldfriedhof

    1938

    Deutsches Turnfest in Breslau.

    Zusammenschluss der beiden Vereine „Rüsselsheimer Turnverein“ und „Turngesellschaft Rüsselsheim“ zur "Turngemeinde 1862".

    1937

    Abgabe des Turnplatzes an der Königstädter Straße;
    Ersatz: Gelände links vom Waldfriedhof

    1933

    Deutsches Turnfest in Stuttgart.

    1929

    Erwerb des "Frankfurter Hofes" (am Bahnhof) als Turnstätte.

    1928

    18 Teilnehmer des Turnvereins 1875 am Deutschen Turnfest in Köln

    1925

    Gründung einer Leichtathletikabteilung in der Turngesellschaft 1885

    Gründung einer Frauenabteilung im Turnverein 1875

    Gauschwimmfest

    Opel-Kampf-Spiele (Leichtathletische Wettkämpfe)

    1924

    Gründung einer Schwimmabteilung im Turnverein 1875.

    1923

    Gründung einer Faustballabteilung im Turnverein 1875.

    Teilnahme von 23 Turnern des Turnvereins beim Deutschen Turnfest ihn München.

    Erweiterung der Geräteräume um Wasch- und Baderäume, Wohnung.

    1922

    Gründung der Handballabteilung.

    1912

    Verkauf des ersten Turnplatzes; neuer Turnplatz in unmittelbarer Nähe an der Königstädter Straße, Ausbau der Platzanlagen (Laufbahn, Gerätehaus).

    Gründung der Turnerinnen-Abteilung im Turnverein 1875.

    1907

    Gründung der Faustballabteilung.

    1905

    Ausrichtung des Gauturnfestes in Rüsselsheim durch die zur "Rüsselsheimer Turnerschaft" vereinigten Brudervereine "Turnverein 1875" und "Turngesellschaft 1885"

    1899

    Gauturnfest - ausgerichtet durch die "Turngesellschaft".

    Fahnenweihe der Turngesellschaft.

    1886

    Erwerb eines Turnplatzes westlich der Königstädter Straße

    1885

    Abspaltung der "Turngesellschaft 1885 Rüsselsheim"

    1875

    Gründung des "Turnvereins Rüsselsheim 1875"

    1868

    Erlöschen des ersten Rüsselsheimer Turnvereins

    1865

    "Turngang" zum Feldberg und zurück

    1864

    Erstes öffentliches Auftreten beim Rüsselsheimer Schützenfest

    1862

    Turnvereinsgründung in Rüsselsheim durch die Turner Engelhardt und Leist

    Erste Turnstunden im Festungshof, später am Haßlocher Weg

    1860

    1. Deutsches Turnfest in Coburg

Unsere Partner und Sponsoren

Rüsselsheimer Volksbank

Hier könnte ihr Logo oder Ihre Werbung stehen...

Infos unter 06142/6 29 93

OPEL - Wir leben Autos