Tie­ri­scher Zuwachs im Sport­kin­der­gar­ten

Startseite-Sportkita-Tie­ri­scher Zuwachs im Sport­kin­der­gar­ten
  • Sportkita - Hasen

Tie­ri­scher Zuwachs im Sport­kin­der­gar­ten

26. März 2018|Kategorien: Sportkita|

Ver­ant­wor­tung über­neh­men und Respekt gegen­über ande­ren Lebe­we­sen ler­nen! Die Krip­pen­kin­der des Sport­kin­der­gar­tens pro­fi­tie­ren enorm von unse­rem jüngs­ten Zuwachs Polly und Henry. Und noch dazu berei­ten die bei­den Lang­oh­ren ein­fach Freu­de.

Wie kam es eigent­lich dazu, dass vor kur­zem zwei klei­ne Zwerg­ka­nin­chen in die Krip­pe ein­ge­zo­gen sind?

Man neh­me ein­fach drei tier­lie­be, viel­leicht auch etwas ver­rück­te Kol­le­gin­nen in eine Grup­pe und lässt sie zusam­men Plä­ne schmie­den.
So kam das eine zum ande­ren und dar­aus wur­de für unse­re Aner­ken­nungs­prak­ti­kan­tin Katha­ri­na das Abschluss­pro­jekt für ihr Aner­ken­nungs­jahr.

Sie berei­te­te spie­le­risch die Kin­der auf den Ein­zug der Hasen vor. Die Kin­der durf­ten die Hasen mit aus­su­chen, ihr neu­es zu Hau­se ein­rich­ten und das Ein­kau­fen der rich­ti­gen Nah­rungs­mit­tel stand natür­lich auch an.

 

Wenn es nun heißt: „Wir gehen zu den Hasen” gibt es kein Hal­ten mehr. Die Kin­der lie­ben die Hasen Polly und Henry, die auf dem Außen­ge­län­de der Kita in einem gro­ßen Frei­lauf mit Häus­chen und Son­nen­schutz woh­nen.

Regeln, wie “man muss lei­se sein”, damit die zwei sich nicht erschre­cken, oder das man ihnen nicht so viel Essen gibt und zudem nicht etwas, das sie nicht essen dür­fen, wer­den täg­lich immer wie­der bespro­chen.

Die Kin­der ler­nen durch die Hasen Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men. So hat die blaue Krip­pen­grup­pe einen Plan erstellt, in dem jedes Kind abwech­selnd “Hasen-Dienst” hat. Die jewei­li­gen Kin­der küm­mern sich gemein­sam mit den Erzie­he­rin­nen um die zwei klei­nen Lang­oh­ren. Was­ser auf­fül­len, füt­tern, sowie den Stall sau­ber machen, ste­hen dann auf dem Pro­gramm – und das bei Wind und Wet­ter oder auch wenn man mal kei­ne Lust hat.

Die Hasen sind kei­ne Kuschel­tie­re und kein Spiel­zeug, auch das müs­sen die Kin­der akzep­tie­ren. Wenn Polly und Henry kei­ne Lust zum kuscheln haben, dann gilt es die Gefüh­le der Tie­re wahr­zu­neh­men und zu akzep­tie­ren. Auch das ler­nen die Kin­der durch ihre tie­ri­schen Mit­be­woh­ner.

Wir alle sind sehr glück­lich dar­über, dass wir uns für Tie­re in der Kita ent­schie­den haben, es macht uns doch so ein klei­nes biss­chen beson­ders…

 

Es grü­ßen Anni­ka, Jas­min, Katha­ri­na, alle Kin­der, sowie selbst­ver­ständ­lich Henry und Polly

X
X