Lie­be Ver­eins­mit­glie­der, lie­be Nut­zer unse­rer Sportstätten,

vor einem Monat haben wir Euch zu einem scho­nen­den Ener­gie­ver­brauch in unse­rem Sport­zen­trum sowie in den von uns genutz­ten Hal­len des Krei­ses und der Stadt aufgefordert. 

Lei­der set­zen dies nicht alle Mit­glie­der und Nut­zer unse­res Sport­zen­trums um. Damit scha­den sie der Ver­eins­ge­mein­schaft und somit unse­rer TG. In den letz­ten Wochen hat in unse­rem Sport­zen­trum der Dusch­tou­ris­mus erheb­lich zuge­nom­men. Sicher­lich ist es üblich, dass man nach dem Ver­eins­sport duscht, aber dies soll­te ange­sichts der explo­die­ren­den Prei­se in einem ange­mes­se­nen Zeit­rah­men erfol­gen. Unser Sport­zen­trum nur zum Duschen auf­zu­su­chen ist abso­lut unangemessen!

In den Hal­len des Krei­ses und der Stadt ste­hen Euch inzwi­schen nur noch kal­te Duschen zu Ver­fü­gung. Einen Weg den wir eigent­lich nicht gehen wol­len. Ihr habt es selbst in der Hand! Soll­te der unver­hält­nis­mä­ßi­ge Ener­gie­ver­brauch sich nicht wie­der auf ein nor­ma­les Maß regu­lie­ren, wer­den wir den Emp­feh­lun­gen des DOSB (Deut­scher Olym­pi­scher Sport­bund) fol­gen und die Duschen schließen!

Wir wur­den inzwi­schen von unse­ren Ener­gie­ver­sor­gern über ca. um 1/3 gestie­ge­ne Prei­se infor­miert. Bis­lang wen­den wir für Ener­gie monat­lich einen mitt­le­ren vier­stel­li­gen Betrag auf! Jeder Mehr­auf­wand belas­tet die Ver­eins­kas­se, bzw. steht dann nicht mehr dem Sport zur Ver­fü­gung. Durch die in Fol­ge der Pan­de­mie gesun­ke­nen Mit­glie­der­zah­len schmerzt dies doppelt.

Wir for­dern Euch auf, nur einen ange­mes­se­nen Zeit­raum zu duschen, bzw. das Was­ser lau­fen zu las­sen. Schal­tet Lich­ter in den Berei­chen aus, die Ihr nicht nutzt und in denen wir kei­ne Bewe­gungs­mel­der haben. Lüf­tet, sobald die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken, nur so lan­ge, dass es nicht zu Las­ten der Raum­tem­pe­ra­tur geht. For­dert auch ande­re Mit­glie­der dazu auf, wenn Ihr mit­be­kommt, dass die­se unan­ge­mes­sen vie­le Res­sour­cen verbrauchen!

Wir sind als gemein­nüt­zi­ger Ver­ein ein Soli­dar­ge­mein­schaft und es kann nicht sein, dass das Fehl­ver­hal­ten weni­ger zu Las­ten aller Mit­glie­der geht!

In die­sem Sin­ne, Ver­einEner­gie sparen!

Moni­ka und Mar­tin, Der Vorstand