Den bis­her mit der Lizenz unse­rer TG in der ers­ten Vol­ley­ball Bun­des­li­ga spie­len­den United Vol­leys aus Frank­furt wur­de durch die Vol­ley­ball Bun­des­li­ga das Start­recht für die Sai­son 22/23 ent­zo­gen. Die United Vol­leys wer­den dage­gen kei­ne Rechts­mit­tel einlegen.

Für unse­re TG sind die Fol­gen gering­fü­gig. Sei­tens der Deut­schen Vol­ley­ball Bun­des­li­ga oder des Ver­ban­des hat die TG kei­ner­lei Stra­fen bzw. Straf­zah­lun­gen zu befürch­ten. Unse­rer TG ent­geht künf­tig ein nied­ri­ger Betrag, den wir bis­lang jähr­lich von den United Vol­leys für die Lizenz­nut­zung erhal­ten haben. 

Die TG 1862 e.V. Rüs­sels­heim hat­te in der Sai­son 2015/16 sport­lich den Auf­stieg in die ers­te Bun­des­li­ga geschafft, auf­grund der wirt­schaft­li­chen Vor­aus­set­zun­gen, die Lizenz jedoch den sei­ner­zeit neu gegrün­de­ten United Vol­leys zur Ver­fü­gung gestellt. Die United Vol­leys spiel­ten seit­dem jede Sai­son eine gute Rol­le in der Bun­des­li­ga und wur­den 20/21 deut­scher Pokalsieger.

Vol­ley­ball Abtei­lungs­lei­ter Tim Zim­mer­mann und Vor­stand Mar­tin Skalsky bedau­ern die Ent­wick­lung. „In den letz­ten Mona­ten hat­ten wir posi­ti­ve Gesprä­che mit den Vol­leys und woll­ten mit einer noch­mals redu­zier­ten Lizenz­ge­bühr unse­ren Bei­trag leis­ten, dass in der Rhein-Main-Regi­on wei­ter­hin Spit­zen Vol­ley­ball gespielt wird. Das es in der finanz­star­ken Rhein Main Regi­on nicht mög­lich ist, den in Ver­hält­nis zu ande­ren Pro­fi­sport­ar­ten nied­ri­gen Etat über Spon­so­ring zu gene­rie­ren, ist sehr bedau­er­lich. Somit fin­det sich neben dem Damen­team des VC Wies­ba­den kein Pro­fi­bun­des­li­gist in der gesam­ten Region.“

Unse­re Vol­ley­ball­ab­tei­lung wird mit Ihrer ers­ten Her­ren­mann­schaft auch in der kom­men­den Sai­son, ab Ende Sep­tem­ber, in der Drit­ten Liga antre­ten. Die TG freut sich auf zahl­rei­che Besu­cher und Unter­stüt­zer bei den Heim­spie­len in der Gustav-Heinemann-Halle.